Kraftmessung

Für die Kraftmessung verwenden wir Kraftsensoren
und Kraftaufnehmer in DMS-Technik und
unterschiedlichsten Bauformen.

Produktübersicht

Unser umfangreiches Sortiment an Kraftaufnehmern für
die Kraftmessung finden Sie in unserem Online-Katalog.

produkte

Technische Informationen

Ausführliche technische Details und Berichte zur Kraftmessung
finden Sie hier in diesem Bereich.

weitere infos

Kraftmessung besteht bei ALTHEN vor allem aus der langjährigen Erfahrung über die Beratung und Auswahl der für die Anwendung geeigneten Kraftaufnehmer. Jede Anwendung stellt individuelle Anforderungen an die Kraftmessung. Von Miniaturkraftsensoren über Ringkraftaufnehmer und Biegebalken bis hin zu Wägezellen mit 1000 Tonnen Messbereich, können wir aus einer großen Palette an Sensorik wählen.

Als Sensorelement für die Umwandlung der mechanischen Dehnung einer Membran in ein elektrisches Ausgangssignal verwenden wir nur die hochwertigsten Dehnmessstreifen (DMS). Die Messstreifen werden dabei direkt auf dem Messmembran zu einer so genannten Wheatstone’schen Vollbrücke verschaltet. Die Messbrücke wandelt dann für die Kraftmessung die Membrandehnung in eine Widerstandsänderung.

Im Gegensatz zur Druckmesstechnik werden in der Kraftmessung im Allgemeinen die mV-Signale der Vollbrücke als Messsignal des Kraftsensors über einen externen Messverstärker in ein industrieübliches Spannungs- oder Stromsignal umgesetzt. Dies hat unter anderem den Vorteil, dass der Kraftaufnehmer ideal an die unterschiedlichsten Anforderungen einer Kraftmessung angepasst werden kann.
Dies sind zum Beispiel die Tarierung verschieden großer Offsetgewichte oder die Parallelschaltung mehrerer Kraftaufnehmer oder Wägezellen. Damit ist der wichtigste Teil für die Kraftmessung beschrieben.

Ergänzt wird die Messkette durch den schon angesprochenen Messverstärker, Montagehilfen, die Verkabelung und Signalvisualisierung oder Messdatenerfassung. Die DMS-Messverstärker sind in 3 Standardausführungen lieferbar: für die DIN-Schienenmontage, Wandmontage (auch als IP-Gehäuse) und für eine größer Anzahl von Messkanälen auch als 19“-Rackmodul. Der Messverstärker wird individuell auf die Anforderungen der Kraftmessung abgeglichen. Dabei werden Anforderungen an das Ausgangssignal genauso berücksichtigt wie eine Parallelschaltung mehrerer Sensoren oder die Tarierung (Ausgleich) eines statischen Nullpunkt-Offsets.

Die Kraftmessungen kann darüber hinaus noch weitere kundenspezifische Anpassungen erfordern: so zum Beispiel die Kombination unterschiedlichster Messkanäle, auch mit anderen physikalischen Größen wie Druck- oder Wegmessung. Ebenfalls sind die Integration von Grenzwertkontakten und Alarmgebern oder der Einbau in Übergehäuse und Schaltschränke möglich.

Der Anpassung der Kraftmessung an Ihre Wünsche sind kaum Grenzen gesetzt.
Fordern Sie uns – wir sind gerne für Sie da: +49 (6195) 70060