Scanivalve:
Vielkanal-Druckmesssysteme
Temperaturmesssysteme

 

Produktübersicht

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen
Vielkanal-Druck- und Temperaturmesssysteme

weitere infos

Technische Informationen

Ausführliche technische Details und Berichte
zu Scanivalve Produkten finden Sie hier in diesem Bereich.

mehr infos

Scanivalve Vielkanal-Druck- & Temperatur-Messsysteme

Vielkanal-Messungen für Aerodynamik, Strömungs- und Turbinenmesstechnik sowie Forschung und Entwicklung

Scanivalve, renommierter Hersteller von Vielkanal-Druck- und Temperaturmesssystemen mit Firmensitz in Liberty Lake, USA, wurde 1955 von JC Pemberton gegründet. Seit 1982 führen Addison und Jim Pemberton die Geschäfte und mit Ryan und Hugh Pemberton ist inzwischen schon die 3te Generation an der erfolgreichen Weiterführung des Familienunternehmens beteiligt. 1987 wurde in Großbritannien ein Büro zur Unterstützung der europäischen Kunden gegründet und 1992 übernahm die Althen GmbH die Vertretung von Scanivalve für die Region DACH.

Nachdem die ersten Geschäftsjahre maßgeblich von der Entwicklung, Produktion und Vertrieb von mechanischen Drucksannern bestimmt waren, wurde 1983 das erste ZOC-Modul der Öffentlichkeit vorgestellt. Die ZOC-Module sind heute als analoge Druckscanner mit 16-, 32- und 64-Messkanälen die Basis für die meisten Vielkanal-Druckmesssysteme.

1994 wird mit dem DSA3000 der erste 16-Kanal-Druckscanner der Öffentlichkeit vorgestellt, der in seinem kompakten Gehäuse die Verarbeitung der Druckmesswerte integriert hat. Über die Ethernet-Schnittstelle werden linearisierte und temperaturkompensierte Messdaten in frei konfigurierbaren Masseinheiten über das TCP/IP-Protokoll in das angeschlossene Messnetzwerk geliefert. Das DSA3000 wurde in der Zwischenzeit mehrfach überarbeitet und erreicht heute als DSA3250 Datenübertragungsraten von über 200 Messwerte je Kanal je Sekunde.

Im Jahre 2000 ergänzt Scanivalve seine Produktpalette um die Messgröße Temperatur und stellt den ersten digitalen 16 Kanal Temperaturscanner vor. Die aktuelle Version DTS3250 ist heute als 16-, 32- und 64 Kanal-Variante lieferbar und findet durch die hohe Genauigkeit und Stabilität der Temperaturreferenz vor allen Einsatz im Prüfstandsbereich.

Durch ein komplettes Re-Design der verwendeten Firmware erfolgt 2009 für die Modell DSAENCL4000 und DSM4000 der Umstieg vom internen Windows-Betriebssystem auf eine stabilere und schnellere Open-Source-Lösung. Die Firmwareentwicklung wird konsequent weiterverfolgt und 2011 mit dem RAD4000 das jüngste Modell der leistungsfähigen Vielkanal-Druckmesssysteme vorgestellt.

Zu den weltweiten Kunden von Scanivalve zählen alle Flugzeug- und Turbinenhersteller aus dem Luft- und Raumfahrtbereich, Automobilhersteller und -zulieferer, Gas- und Dampfturbinenhersteller, Hersteller von Windkraftanlagen sowie Universitäten und Forschungsanstalten aus dem Bereich Aerodynamik, Strömungs- und Turbinenmesstechnik.