Messdatenerfassung

Systeme für die Messdatenerfassung am PC. Skalierbar für unterschiedlichste Eingangssignale und Messkanäle.

Produktübersicht

Einen Überblick über unser vielfältiges Sortiment
zur Messdatenerfassung finden Sie in unserem Online-Katalog.

Datenlogger | Zubehör | Software

Technische Informationen

Ausführliche technische Details und Berichte zur
Messdatenerfassung finden Sie hier in diesem Bereich.

Messdatenerfassung

Im Gegensatz zu unseren Datenloggern benötigen die Systeme für die Messdatenerfassung einen PC oder ein Notebook für die Aufzeichnung der Messdaten. Die Verbindung zwischen Messdatenerfassung und PC erfolgt heute über die Ethernet- oder USB-Schnittstelle. Für ältere PC-Modelle oder zur Erweiterung vorhandener Messdatenerfassungssysteme gibt es auch eine Modellreiche mit paralleler Schnittstelle.

Im industriellen Umfeld ist die Ethernet-Schnittstelle für die Messdatenerfassung zu empfehlen. Moderne Netzwerk-Chipsätze liefern fast die gleiche Bandbreite wie eine USB- oder parallele Schnittstelle, bei deutlich höherer Stabilität gegen Ausfall.

Die Messdatenerfassung aus unserem Hause ist von der Anzahl der Messkanäle skalierbar: beginnend bei 8 Messkanälen bis hin zu mehr als 200 Messkanälen. Die typischen Eingangssignale sind Spannungssignale, die zwischen 10 mV und 10 V liegen. Die Messdatenerfassung DI-730 verfügt über einen Eingangsbereich von 10 V bis 1000 V und kann damit ideal im mobilen Serviceeinsatz verwendet werden.

Die einfach zu bedienende PC-Software vermittelt das look-and-feel traditioneller Linienschreiber und erleichtert damit den Umstieg von Papierschreibern auf eine PC-basierte Messdatenerfassung. Auch Kunden, die nur an wenigen Tagen im Monat mit der Messdatenerfassung zu tun haben, können durch die intuitive Bedienung einfach und schnell die erforderliche Aufzeichnung der Messdaten durchführen.

Als externe Messkanalergänzung oder als integriertes Komplettsystem stehen Modelle für die Messdatenerfassung zur Verfügung, deren Eingangskanäle durch 8B-Verstärkermodule konfiguriert werden können. Die 8B-Verstärker gibt es in zahlreichen unterschiedlichen Ausführungen: von Spannungseingangsbereich bis 600 V über DMS-Verstärker und 4..20 mA Konditionierung bis hin zur Temperaturmessung mit Thermoelementen und PT100 ist eine Vielzahl von Modellen für die Messdatenerfassung lieferbar. Neben der großen Flexibilität der Module ist die galvanische Trennung und die hohe Überspannungsfestigkeit von bis zu 1500 V ein weiterer Vorteil der 8B-Verstärker.